Auf ins nächste Abenteuer – Dont listen to the No Sayers!

20663939_10214226717321036_6032875886945574487_n

Hallo ihr Lieben. Wie geht es euch? 🙂

Wie ihr sicherlich bemerkt habt, bin ich die letzten Monate abgetaucht.

Das lag zum einen daran, dass es eine sehr turbulente Zeit war und zum anderen, weil ich viel mit meinen eigenen Gedanken beschäftigt war die geordnet werden mussten. Aber ich melde mich selbstverständlich zurück:)

Natürlich ist es ein einfaches immer nur darüber zu schreiben wie easy und reibungslos alles verläuft, wie geil das Leben ist und das Leben ein Ponyhof ist. Würde ich das tun, würde ich jedoch nicht nur mich sondern auch euch belügen. Und das ist das letzte was ich will!

Wir alle sind erwachsen und wissen, dass das Leben aus stetigen Aufs und Ab´s besteht.

Insbesondere wenn man den „konventionellen Weg“ verlässt, kann man sich auf Gegenwind gefasst machen. Denn nicht jeder begrüßt, wenn du beginnst aus der Reihe zu tanzen. Und den besagten Gegenwind bekam ich Anfang diesen Jahres zu spüren.

War es für mein Umfeld vor Namibia noch ok – nämlich ein aus der Sicht der anderen einmaliger Auslandsaufenthalt – wurde das Jahr 2017 sehr sehr interessant. Aber der Reihe nach:

Nachdem ich mich nach Namibia wieder versucht hatte in „das Gesellschaftsspiel“ einzugliedern, musste ich mich Ende 2016 geschlagen geben. Zumindest bis dato konnte ich nichts mit einem reinen Schreibtischjob anfangen. Weder mit vordiktierten 8 Stunden, noch mit der Sitzerei. Aber darüber habe ich ja bereits geschrieben gehabt.

Also habe ich mich umgeschaut, was denn in Deutschland zu mir passen könnte und ich wurde (zumindest vorerst) fündig. Ein Job als Vertriebscoach und Teamleiterin von einem Verkaufsteam.

Da ich über ein Jahr lang Vertriebsschulungen genießen durfte und schnell festgestellt habe, dass ich vertrieblich nicht ganz untalentiert bin + Coaching liebe, habe ich Anfang des Jahres als Vertriebscoach begonnen.

Freie Arbeitszeiten, Menschen in Rhetorik, Körpersprache und positives Mindset coachen. Da habe ich gemerkt, dass es in die richtige Richtung geht 🙂 Allerdings noch nicht 100 prozentig, weil mir ab Herbst in Deutschland die Sonne und Wärme fehlt 😀

Hätte alles so schön sein können, wären da nicht die Leute, welche versuchen dich wieder in die alte Knetform rein zudrücken.

Aber ok, für alles zahlt man einen Preis.

Sicherlich sind Freunde und Familie dafür da uns zu beschützen und uns vor Gefahren zu bewahren. Und nein, ich bin auch nicht dafür, dass man seinen Freunden immer nach dem Mund redet. Was ich allerdings nicht leiden kann ist, wenn verurteilt und beurteilt wird. Jeder soll leben wie er/sie will!! (Solange man niemanden beeinträchtigt selbstverständlich).

Da wie immer jeder als man selbst viel besser weiß, welcher „der richtige Weg“ ist, habe ich das respektiert…… Allerdings aus der Ferne, denn ich lebe aktuell im Oman 😀

20664131_10214226716881025_7592236973039460078_n

Ich denke, dass das Umfeld mit eines der einflussreichsten Faktoren ist, weshalb wir uns oft nicht trauen unserem Herzen zu folgen. Denn jeder will, dass alles so bleibt wie es ist. Am besten für immer. Was ja auch völlig verständlich ist.

Aber: besteht das Leben nicht aus stetigen Veränderungen? Bleiben wir Menschen ein Leben lang so wie wir sind. Haben wir ein Leben lang die selben Vorlieben, Ziele und Träume? Oder ist es nicht so, dass wir mit jeder Begegnung, jeder Erfahrung immer mal wieder die Karten neu mischen?Sich Träume verändern können?

So wie Pflanzen kontinuierlich wachsen, wachsen wir auch stetig in unserer Persönlichkeit. Ich denke, dass das die Natur des Menschen ist. Jedes Gespräch, jedes Buch, jeder Tag bringt uns neue Impulse in unser Leben, welche dazu führen dass wir reflektieren, korrigieren und uns weiterentwickeln.

Ich glaube sobald wir uns nicht mehr weiterentwickeln, können wir uns direkt beim nächsten Bestattungsinstitut einen Sarg reservieren und unseren Nachruf bei der örtlichen Lokalzeitung in Auftrag geben (;-)). Denn dann leben wir nicht mehr.

Wenn du dich also verändern möchtest, du aber ständig in deinem Umfeld gegen Mauern läufst, dann kannst du meiner Meinung nach entweder deine Träume eintonnen, oder dir Menschen suchen, die dich unterstützen!

Also weiter in der Story:

Bereits 2013 durfte ich für zehn Tage den Oman in einer Gruppe mit Tourguide erkunden. Bereits 2013 hatte ich das Verlangen einfach dort zu bleiben. Die Natur ist vielfältig, das Wetter toll, aber vor allem gehen die Menschen extrem respekt – und liebevoll miteinander um. Ich habe in den zehn Tagen durchweg in lächelnde Gesichter geschaut.

Nun habe ich die Möglichkeit herauszufinden, ob „die Menschen“ dort tatsächlich überwiegend lächeln und wenn ja warum. Beziehungsweise herauszufinden, was ich von den Menschen hier lernen kann.

Unsere Werte, unsere Lebensweise etc. ist meiner Meinung nach nur ein kleines Puzzleteil eines großen Puzzles.

Wir denken manchmal, das unser Leben das einzig wahre ist: denn alle die wir kennen leben ja so. Aber ich bin mir sicher, dass jede „Kultur“ voneinander lernen und profitieren kann. Perfektion gibt es nirgendwo, allerdings hat man wenn man neugierig mit seinen Mitmenschen umgeht immer die Möglichkeit voneinander zu lernen.

Ich bin davon überzeugt, dass jeder Mensch und jede Kultur etwas hat, was wir uns abschauen können. Ich schätze in Deutschland Werte wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Ehrlichkeit, Sorgfalt und Loyalität. Nun bin ich gespannt, welche Werte ich in Oman zu schätzen lerne. Und wer weiterhin meinen Blog lesen mag, wird erfahren welche das sind und warum;-)

Ich starte ab nächster Woche in Oman als Tourguide und perspektivisch Operation Manager einer deutschen Tourismus Company. Wüstensafaris, Bergsafaris und historische Touren werden zu meinem Arbeitsalltag gehören. Was daraus wird lasse ich auf mich zukommen. Jetzt freue ich mich erst einmal und werde sobald ich wieder Zeit finde berichten wie es mir hier ergangen ist.

Wollt ihr euch verändern und wisst nicht wie? Oder wisst ihr wo es hingehen soll, ihr traut euch aber nicht? Habt ihr Erfahrungen gemacht mit Menschen, die euch Steine in den Weg gelegt haben?

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und freue mich über eure Gedanken in den Kommentaren ❤

Fühlt euch gedrückt.

Nina

Advertisements

5 Gedanken zu “Auf ins nächste Abenteuer – Dont listen to the No Sayers!

  1. Macht Freude, dich auf deinen abenteuerlichen Wegen zu begleiten. Einen kräftigen Daumendruck kannst Du von allen Seiten gebrauchen. Ich mache gerne den Anfang, meinen Daumen hast Du. lass dich drücken… Wolfgang

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s