Wo geht’s denn hier zum Glück ?– was die glücklichsten Länder der Welt miteinander verbindet

directory-666466_1920

Maike van den Boom – Autorin des Buches: „Wo geht’s denn hier zum Glück – Meine Reise durch die 13 glücklichsten Länder der Welt und was wir von ihnen lernen können“ hat sich die Frage gestellt, warum Menschen in anderen Ländern laut der „Wold Database of Happiness“ deutlich glücklicher sind als die Deutschen?

Daher hat sie ihre Koffer gepackt und sich auf eine spannende Reise in die 13 glücklichsten Länder der Welt begeben. Leider ist sie mir zuvor gekommen 😉

PANAMA – ISLAND – SCHWEIZ – FINNLAND – DÄNEMARK – SCHWEDEN – AUSTRALIEN – LUXEMBURG – MEXIKO – NORWEGEN – KOLUMBIEN – COSTA RICA und KANDA

Sie interviewte Menschen auf der Straße, Glücksforscher, Auslandsdeutsche, Korrespondenten und kam zu folgendem Ergebnis:

Gelassenheit, Vertrauen, gegenseitiger Respekt, persönliche Freiheit, Verantwortung für die Gemeinschaft sind Werte, denen sie in allen „Glücksländern“ immer wieder begegnete.

Aber mal ehrlich: Kein Wunder, dass Costa Rica das glücklichste Land ist. Da scheint ja auch immer die Sonne. Sonne, Strand, Wärme…da muss man ja glücklich sein.

Moment mal, Glücksland Nr. 3 ist Island. Da ist es ganzjährig durchgehend weder hell noch warm. Die Isländer sitzen monatelang im Dunkeln, im August ist es schweinekalt und sie sind trotzdem glücklich. Wie kann das denn sein?

Na klar, dafür gibt es natürlich ebenfalls Gründe: 300 000 Leute und alle bis zum siebten Grad miteinander verwandt. Eine Insel, jeder kennt jeden. Kein Wunder, dass die glücklich sind. Nicht anders bei den Schweizern. Auch bei den Schweizern ist eindeutig, warum die so glücklich sein müssen: – Geld – genau. Ist ja klar. Finnland = Alkohol. Mexiko =Drogen……

In Deutschland ist es also einfach zu kalt…oder zu warm. Wir sind zu reich…oder zu arm. Wir sollten vielleicht einfach mehr Alkohol trinken und Drogen konsumieren?! 😉

Aber jetzt mal ehrlich: was sind denn jetzt tatsächlich die Gründe, weshalb andere Länder in den Glücksstudien regelmäßig an den Deutschen vorbeiziehen?

Die Gründe, weshalb andere Gesellschaften glücklicher sind sind die, dass die Gesellschaften andere Werte in den Vordergrund stellen als wir.

Es sind die Werte, die Lebensprioritäten, die letztlich über das Glückslevel der einzelnen Länder entscheiden.

Folgende Werte werden immer wieder deutlich betont:

1. Nimm dir deine Freiheit

Ein ganz starker Glücksmotor in den Glücksländern ist die persönliche Freiheit. Wenn du etwas ändern möchtest und du das Bewusstsein hast dass du das auch kannst macht das glücklich.

Aber gut, das können wir in Deutschland doch eigentlich auch???

Wir können uns frei bewegen, wählen, uns unseren Job frei aussuchen…oder?

Letztlich kennen die meisten doch nur eine Richtung: Mehr Haus, mehr Auto, mehr Job etc. und dann kommt irgendwann vielleicht auch noch das Glück…oder auch nicht?! Wer soll es uns vorwerfen. Wollen wir doch ein anständiges Leben ohne Sorgen führen.

Die anderen Länder machen es gerade andersrum.

„Sorge dafür, dass dir nie langweilig wird. Laufe rückwärts. Gebrauche deine Fantasie. Eigene Entscheidungen treffen, Mut zum Draufgängertum und auch mal das Risiko eingehen auf die Nase zu fallen. Wenn du dich nicht bewegst, bewegt sich nichts.“ So sieht die Lebenseinstellung in den Glücksländern aus.

Andere Länder haben überdies eine andere Definition von Erfolg: Erfolg ist, wenn du das beste aus deinen Talenten machst, wenn du deinen Geist befreist und deine Träume und Visionen lebst.Egal ob das Bankkonto davon profitiert oder nicht und das ist eine andere Art der Freiheit letztendlich.

In Schweden sagen dir die Menschen, du kannst sein, was du sein willst.

Wie sieht es bei uns aus? Wie sieht es aus, wenn du dich entschließt Fotograf, Künstler, Journalist oder Musiker zu werden? Können wir hier wirklich sein was wir wollen? Oder verurteilen wir uns gegenseitig bzw. wissen was für den anderen das beste ist?

2. Ganz hohes Vertrauensniveau in der Gesellschaft

Ein weiterer Wert, den die Glücksländer miteinander teilen ist das Vertrauen in unsere Mitmenschen. Einer der wichtigsten Zufriedenheitsfaktoren den eine Gesellschaft haben kann. Wie sieht es diesbezüglich in Deutschland aus?

Vorschriften, Vertragsklauseln, Videoüberwachung und Bürokratie helfen uns unser Misstrauen auszugleichen. Vertrauen ist die Basis einer guten Gemeinschaft. Wo aber Vertrauen und Zusammenhalt fehlen, da brauchen wir Regeln, Kameras und Verträge.

Aber eine Frage: fühlen sich die Menschen dem Wert Vertrauen als Fundament einer Gesellschaft nicht vielleicht eher verpflichtet, wenn man ihnen Vertrauen entgegenbringt?

3. Zeit und Beziehungen

Ebenfalls essentiell sind in den Glücksländern die Werte Zeit und Beziehungen.

„Materielles wird dann wichtig, wenn etwas anderes fehlt“, sagen die Costa Ricaner.

„In Gesellschaften, in denen man sich nicht mehr richtig austauscht entstehen keine echten intimen Beziehungen. Es zählt nicht mehr der Mensch in seinem Wesen, sondern was man äußerlich erkennt. Kleidung, Marken etc. In Gesellschaften hingegen in welchen zwischenmenschliche Beziehungen stark sind, gewinnt man an Ansehen, indem man für andere etwas Gutes tut“.

Erfolgreich ist in Lateinamerika wer gute Freunde hat, eine glückliche Ehe führt, seinen Kindern Werte vermittelt und seinen Nachbarn hilft. „Wenn du glücklich sein möchtest, musst du in Familie, Freunde und soziale Beziehungen investieren. Wenn du reich werden willst, in Aktien“ (Dora, isländische Glücksforscherin).

4. Höfliche und freundlicher Umgang miteinander

Die Dänen versuchen stets höflich und freundlich miteinander umzugehen. Beim Einkaufen, Autofahren, bei der Arbeit oder unter Freunden. Sie fahren sich im Supermarkt nicht gegenseitig in die Hacken, versuchen Richtung Kasse nicht das Lauftempo zu beschleunigen oder die Person hinter ihnen mit nur einer Flasche Wasser in der Hand zu ignorieren.

Fahrradfahrern wird beim Autofahren nicht der Tod gewünscht;-) andere Autofahrer werden nicht angehupt oder beleidigt.

Sie befolgen das Credo, dass niemand besser ist als der andere. Prahlen wird in Dänemark verpönt. Weder mit Autos, noch mit Titeln, Abschlüssen oder anderen Dingen. Schön für den, der einen Dr. Titel hat. Ihn oder sie mit Dr. Müller anzusprechen, wäre dem Titelinhaber jedoch äußerst unangenehm. Respekt ist gekoppelt an die Person, nicht an die Funktion.

Glück ist in den Glücksländern kein flüchtiger Moment, sondern eine Lebenseinstellung nach bestimmten Werten. Von Panama bis Island, von Australien bis Dänemark: alle Glücksländer eint ein unerschütterliches Wir – Gefühl sowie der Respekt gegenüber anderen Menschen.

„Hier in Island sind wir nur ein paar Menschen, und wir kennen einander gut. Wir sind nett zueinander, denn niemand kann alleine glücklich sein“ (Hinrik Baering, 90 Jahre, Schiffsbesitzer, Reykjavik, Island)

„Wir sind alle unterschiedlich und haben doch alles denselben Wert; unabhängig von Macht, Ruhm oder Geld.“

Ein bisschen mehr Vertrauen und Respekt gegenüber unseren Mitmenschen, ein bisschen mehr Zeit für Freunde und Familie und ein bisschen mehr Mensch statt Status. Das sollten wir doch hinbekommen?! Und wer weiß, vielleicht stehen wir ja dann in ein paar Jahren auch an der Spitze der glücklichsten Gesellschaften der Welt:)

In diesem Sinne noch ein schönes Restwochenende<3

Advertisements

2 Gedanken zu “Wo geht’s denn hier zum Glück ?– was die glücklichsten Länder der Welt miteinander verbindet

  1. Großartige Themen hast du auf deinem Blog! Ich verfolge viele Blogger, die ähnliche Ansichten wie ich teilen, aber bei jedem Artikel den ich jetzt von dir gelesen habe, könnte ich nach jedem Satz von dir laut „JA“ schreien! Mach weiter so!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s