Glaube an dich selbst – Wenn du´s nicht tust wer dann??;-)

pexels-photo

Wie oft im Leben trauen wir uns Herausforderungen nicht zu und probieren sie erst gar nicht aus, weil wir auf andere hören?!

Sobald uns die ersten Selbstzweifel plagen (die uns immer plagen wenn wir etwas Neues ausprobieren) reicht ein einziger Satz eines anderen Menschen aus und wir bleiben da wo wir sind….

Aber: woher sollen wir wissen wozu wir fähig sind, wenn wir es nie darauf ankommen lassen?

Ich bin fest davon überzeugt, dass wir zu allem fähig sind was wir wollen!!!!

Unsere einzige Bremse sind wir selbst. Aus Angst vor (kurzfristigen) Misserfolgen, aus Angst vor Spott und Kritik anderer bleiben wir wo wir sind.

Aber wie sollen wir so herausfinden, wozu wir in der Lage sind??

Hierzu eine kleine Geschichte von mir:

Nach der 4. Klasse Grundschule musste entschieden werden, wie denn mein schulischer Werdegang weiter verläuft. Da ich (laut Lehrer) sehr verträumt und langsam gewesen sein soll, empfahl mein Lehrer meinen Eltern mich auf die Realschule zu schicken (trotz Rebellion meiner Eltern die mich am Gymnasium sehen wollten).

Wie auch immer. Die Autorität (Lehrer) hatte gesprochen, sodass ich auf die Realschule ging. Da ich nur Einsen und Zweien schrieb, wollte meine Mutter erneut, dass ich nach der 10. Klasse aufs Gymnasium gehe. Allerdings erklärte man uns auch hier, dass ich das Tempo am Gymnasium wahrscheinlich nicht schaffen würde.

Nachträglich vielen Dank für die motivierenden Worte meiner lieben Lehrer. (Aber ich bin mir natürlich sicher sie haben es nur gut gemeint;-))

Wie auch immer: Da meine Mutter an mich glaubte (Danke Mama;-)), schickte sie mich dennoch aufs Gymnasium, an welchem ich mein Abitur recht ordentlich absolvierte.

Nachdem ich das Abitur geschafft hatte, kam dann die Frage auf wie es weitergeht.

Nach langen Überlegungen entschied ich mich dann nach einem sieben monatigen Abstecher nach England  Jura zu studieren. Lange Rede kurzer Sinn:

Meine Noten waren das Studium über recht gut und mein Examen habe ich auch zufriedenstellend absolviert.

Ich will mich hier allerdings nicht selbst beweihräuchern….

Was ich sagen will ist Folgendes:

Hätten meine Eltern und ich auf meine Lehrer gehört, wäre bei mir nach der Realschule bildungstechnisch Sense gewesen. Aus, Schluss, Vorbei.

Wenn wir etwas wollen, gibt es immer 3000000 Leute die uns sagen, was wir alles nicht können, sollen, dürfen.

Entweder sind wir zu alt, zu blöd, zu langsam, zu ungebildet, zu was weiß ich was.

Aber woher wollen wir wissen ob sie Recht haben, wenn wir es nicht versuchen??

Von daher plädiere ich dafür, die Neinsager einfach zu ignorieren.

„Wie oft wurde dir schon gesagt, dass du etwas nicht tun kannst?

Das schaffst du nicht, das hat noch nie jemand geschafft…

Schenke den Menschen, die sagen, dass etwas nicht möglich ist einfach keine Aufmerksamkeit.
Höre nur auf dich selber und sage dir stets:

„Ich kann das!“. – Arnold Schwarzenegger –
In diesem Sinne einen guten Start in die neue Woche:)

❤ Nina

Advertisements

3 Gedanken zu “Glaube an dich selbst – Wenn du´s nicht tust wer dann??;-)

  1. Wieder mal ein schöner Beitrag. Erinnert mich auch an meine Schulzeit. Ging auch auf die Realschule. War fürs Gymnasium nicht reif genug. Na ja, auch Lehrer dürfen irren.
    Liebe Grüße aus dem Saarland

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s