Sei EINZIG nicht ARTIG – die Kunst zu machen was man will

IMG_3414.JPG

Was brauchst du im Leben um glücklich zu sein?

Die Gesellschaft weiß es:

das ist zum einen die feste Partnerschaft, ein fester Wohnsitz, ein lückenloser Lebenslauf, 1,5 Kinder, ein mittelmäßiges Einkommen, Abitur und ein Eigenheim mit Garten. Solange du dich an diese Vorgaben hältst wird dir von Tante Frida und Opa Norbert bei der nächsten Familienfeier gebührlich auf die Schulter geklopft.

Samstags brav die Straße kehren, keine Risiken eingehen, pünktlich Steuern zahlen und mit jeder Gehaltserhöhung den Lebensstandard nach oben anpassen. Wer da mitmacht, der kann ungestört sein Leben leben…

Nur was macht man, wenn man andere Träume im Leben hat? (verrückte Vorstellung:D)

Deutschland hat ca. 81,1 Millionen Einwohner. Es ist wohl recht unrealistisch, dass alle 81,1 Millionen Einwohner alle das selbe wollen?!

Was machen also diejenigen, die glücklich Single sind, von der eigenen Villa mit Pool samt Ferrari träumen, diejenigen die keinen Kinderwunsch verspüren oder die, die lieber Reisen statt Konsumgüter anzuhäufen?

Diejenigen sollten besser auswandern oder jegliche Außenkontakte beenden;-)

In Namibia ist mir massiv aufgefallen, dass in Deutschland oft jeder außer dir besser weiß was für dich gut ist. Und das ist meistens nicht das was du willst:D Sobald man aus der Herde ausbricht, werden alle Register aufgefahren, damit du dich brav wieder einreihst. Was sollen denn die Nachbarn denken. Außerdem müsste man dann evtl. das eigene Leben reflektieren und das könnte unschön werden. Also lieber den anderen alles madig machen.

Von allen Seiten bekommt man gutgemeinte Ratschläge, nach denen man NIE gefragt hat.

Selbstständig willst du dich machen? Sag mal bist du denn verrückt? Weißt du eigentlich wie riskant das heutezutage ist? Gerade neulich habe ich gehört, dass sich der Schneiders Otto mit seiner Selbstständigkeit völlig in den Ruin getrieben hat. Ich habe gehört, dass der jetzt trinkt und die Frau ist auch weg…“

Wie? Du willst keine Kinder? Sag mal bist du des Wahnsinns? Warts nur ab: spätestens mit 50 sitzt du alleine mit 5 Katzen in deiner Wohnung und weinst dich täglich in den Schlaf. Werde mal normal. Das muss was mit deiner Kindheit zu tun haben, dass du so komisch bist…“

Du willst reich werden?? Boah, wie oberflächlich bist du denn? Das sind alles Kriminelle oder Egoisten. Das kannst du echt nicht machen.“ Oder: „Geld hinterher jagen bringt nichts und führt nicht zu Geld.“

So oder so ähnlich läuft es in Deutschland ab, wenn man dem Status Quo nicht folgt.

Niemand muss sich in Deutschland dafür rechtfertigen wenn er heiratet, im Angestelltenverhältnis arbeitet, Kinder zur Welt bringt oder ein Eigenheim kauft. Niemand muss sich dafür rechtfertigen, wenn er ein sicheres und risikoloses Leben lebt. Man muss sich deshalb nicht rechtfertigen, weil niemand fragt. Man macht ja das was alle machen. Von daher macht man alles richtig. Was aber, wenn man für sich persönlich einen dieser Punkte oder alles zusammen nicht in seinem Leben sieht? Muss man dann auswandern oder eine neue Identität annehmen??

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sobald du aus der Herde ausbrichst du vor das Richtertribunal musst:) Und das besteht aus Familie, Bekannten und manchmal auch aus Freunden. Als bräuchte man die Erlaubnis dazu so leben zu dürfen wie man will.

Jede Entscheidung die man fällt wird kritisch begutachtet, sodann wird ohne nachzufragen mit Ratschlägen um sich geworfen. Wie man zu der Entscheidung kam interessiert nicht. Hauptsache den eigenen Senf dazu gegeben. ABER: wer hat nach deren Meinung gefragt??? Wieso meint jeder sich in das Leben des anderen ungefragt reinhängen zu müssen?

Wäre es nicht viel schöner, wenn jeder leben könnte was er will???

Warum tritt eine PowerPoint – Hasserin vor ihr Publikum mit einer Power-Point-Präsentation? Warum schreibt sich eine Abiturientin, die Handwerkerin werden will dann doch in Kunstgeschichte ein und warum nimmt eine überzeugte Fachkraft, eine Beförderung an?

Die Antwort lautet: Weil es alle so machen! Und was die Masse tut, muss scheinbar für alle gut sein.

Aber ist das so? Vergessen wir doch die Herdendummheit. Sie hat Frauen als Hexen verbrannt, Schienen nach Auschwitz gelegt und den totalen Krieg gewollt, sie lässt eine Gesellschaftsordnung zu, in welcher ein Prozent der Weltbevölkerung mehr besitzt als 99 Prozent zusammen.

Die „Herdenintelligenz“ weiß bestimmt viele Antworten. Aber sie weiß weder Antworten auf gesellschaftliche und schon gar nicht auf individuelle Fragen.

Daher frage ich mich, warum wir nicht jeden einfach so leben lassen wie er leben will und wir uns selbst das Recht nehmen, das zu tun worauf wir Lust haben? Warum kann nicht jeder KOMMENTARLOS OHNE DEN UNQUALIFIZIERTEN „RATSCHLAG“ anderer leben was er für richtig hält, solange er/sie andere nicht in deren körperlichen wie mentalen Integrität beeinträchtigt?

Ich wünsche mir eine Gesellschaft, in der der Abiturient ohne Beurteilung anderer Tischler werden darf, in der man sich für oder ohne Kinder entscheiden kann, in der Frauen Kinder ohne Reingequatsche von Außen eigen- oder fremdbetreuen lassen können, eine Gesellschaft in der Väter Hausmänner sein können, man Gucci oder Takko Jeans mit oder ohne Löchern tragen kann ohne gleich als wertvoll oder wertlos abgestempelt zu werden. Eine Gesellschaft in der ein Mensch nicht nach Ausbildungsgrad als höher- oder minderwertig eingestuft wird. Ich wünsche mir, dass der Weltenbummler, der Asylbewerber und der Steuerberater respektvoll miteinander umgehen und die „Andersartigkeit“ des anderen akzeptiert wird. Oder im Bestfall Neugierde besteht den anderen und seine Sichtweise besser verstehen zu können.

Wer Lust hat zwei Paar verschieden Socken morgens zur Arbeit anzuziehen soll das tun. Wer mit Lockenwicklern im Bademantel in den Supermarkt möchte; los geht’s. Wer vorzieht ohne Geld alternativ sein Leben zu leben sollte auch das in einer toleranten Gesellschaft ausüben können. Ob Punk, Schwarz, Weiß, Geschäftsführer, Akademiker, Alleinerziehender, Alternativer, Konservativer….warum lassen wir nicht jeden leben wie er/sie will?

Sobald wir beginnen zu leben was WIR wollen, entsteht Toleranz gegenüber jeder „Andersartigkeit“. Dann sind die Nachbarn gar nicht mehr so wichtig;-) Solange wir bei uns bleiben, haben wir weder Zeit noch Interesse uns mit den Angelegenheiten des Nachbarn zu beschäftigen.

Wenn tausend Menschen dasselbe denken, haben 999 in Wirklichkeit nichts gedacht. Konformes Denken ist so realistisch wie trockenes Schwimmen.“ – Martin Wehrle –

In diesem Sinne: „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt“ Mahatma Gandhi.

Frohe Ostern und eine tolle Woche.

Grüße aus Afrika ❤

Advertisements

2 Gedanken zu “Sei EINZIG nicht ARTIG – die Kunst zu machen was man will

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s