Warum wir dankbar sein koennen – auf der Sonnenseite des Lebens :)

19072_535158076927_219391_n

Seit einiger Zeit ist die Stimmung in Deutschland auf dem Tiefpunkt. Fluechtlingsdebatte, mieses Wetter, nervige Nachbarn etc.

Vielleicht kann ich euch mit dem folgenden Beitrag ein wenig aufmuntern:

50 % der Namibier sind arbeitslos. Das bedeutet sie haben KEIN Geld.

Kein Geld bedeutet nicht, dass sie sich keinen Flatscreen und 2 Wochen Malle leisten koennen, kein Geld bedeutet nicht zu wissen, was man am naechsten Tag isst.

Wer in Deutschland (zumindest aktuell noch) von einem Sozialsystem aufgefangen wird, landet in Namibia ohne oder mit Job in einer Wellblechhuette. Diese Huetten sind weder an das Strom – noch an das Wassernetz angeschlossen und heizen sich bei 30 Grad Aussentemperatur schnell auf angenehme 50 bis 60 Grad auf.

Ob die Fenster in den Huetten einfach oder dreifachbeschichtet sind spielt fuer Namibier keine Rolle, da jede Huette fensterlos ist. Wer Glueck hat, lebt in einer Huette mit Lage Berghang, sodass der Namibier in seiner Wohnung 60 % Gefaelle hat.

Und damit es nicht langweilig wird, brennt der komplette Hausstand regelmaessig ab, weil man zur Lichterzeugung Kerzen verwendet. Um zur Toilette zu gelangen, ueberquert der Huettenbewohner einen Schnellstrasse, um auf dem gegenueberligenden Feld in freier Natur sein Geschaeft zu verrichten. Alles in allem ein Traum.

7 jaehrige Kinder laufen taeglich 3 Stunden zur Schule. 1,5 Stunden hin und 1,5 Stunden zurueck. Schulbusse und Maxtickets sind Privilegien die nur den Besserverdienenden vorbehalten sind. (Obwohl ich bezweifle, dass hier irgendwer ein Maxticket kennt.) Sie laufen jahrelang taeglich zur Schule, um dann nach der secondary school perspektivlos in einer Wellblechhuette festzusitzen.

Im Gegensatz zu Deutschland kostet in Namibia das Studium sehr viel Geld. Wer allerdings kein Geld hat um zu studieren, hat auf dem Arbeitsmarkt keine Chancen. Selbst wenn man denn studiert hat, findet man nicht wie bei uns auf stepstone.de etc. 2000 freie Stellen. Nein, man findet ganze acht. Und diese werden im Durchschnitt mit ca. 750 Euro netto verguetet. Krankenversicherung und Rentenvorsorge beinhalten die Arbeitsvertraege im Regelfall nicht. Um im Angestelltenverhaeltnis vernuenftig zu verdienen, muss der Namibier Jura, Medizin, Architektur oder Ingenieurwesen studiert haben. Wer sich das nicht leisten kann, haust trotz Abitur im Township in einer Wellblechhuette.

Deutschland ist das Land der Jammerer und Miesepeter. Wer allerdings die Erfahrung machen darf zu erleben was Perspektivlosigkeit bedeutet, der erkennt recht schnell, dass es sich bei den meisten Problemen bei uns meiner Meinung nach lediglich um Bagatellen handelt.

Jeder zweite Namibier wuerde sofort mit mir tauschen um in Deutschland leben zu duerfen.

Manchmal sind wir uns nicht bewusst, welches Privileg wir von Geburt an in die Wiege gelegt bekommen haben. Naemlich das Privileg, in einem Land der Moeglichkeiten geboren zu sein. In einem Land, in welchem jeder studieren und jeder mit einer vernuenftigen Ausbildung ein anstaendiges Gehalt erwirtschaften kann. Wir beschaeftigen uns damit, dass der Nachbar ein dickeres Auto faehrt, kritisieren Menschen aus anderen Laendern (deren Geschichte wir nicht kennen!) und ergoetzen uns an den Negativ – Schlagzeiten der Zeitungen. Endlich wieder was worueber wir uns beklagen koennen.

Wer allerdings sieht was es bedeutet wirkliche Probleme zu haben, der versteht recht schnell, dass unsere Problemchen in Wirklichkeit nicht von Bedeutung sind.

Statt uns also staendig auf das Negative in unserem Leben oder dem Leben anderer zu konzentrieren, koennten wir einfach mal kurz inne halten und dankbar sein. Denn eigentlich geht es uns verdammt gut!

Ein schoenes Wochenende euch ❤

P.S. Beitrag gerne teilen;-)

Advertisements

5 Gedanken zu “Warum wir dankbar sein koennen – auf der Sonnenseite des Lebens :)

  1. Hallo Nina ! Auf diese Erkenntnis warte ich schon lange. Ist sie doch geeignet, darüber nachzudenken, dass stressfreier Alltag in Namibia seinen Preis hat. Das Bewusstsein unserer privilegierten Herkunft sollte uns aber auch deutlich machen, dass man hier nicht wegsehen sollte. Nun, deine Tätigkeit in Namibia ist ein lobenswerter Anfang in diese Richtung, und wertvolle Botschaft nach Europa. Wolfgang

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s